Setzt der schwierige Start sich fort?

06.03.2018 15:06

 

Nach dem wankelmütigen Start haben wir heute einen neuen Anlauf genommen um für euch Original Japan Koi nach Ostfriesland zu holen. Unsere erste Anlaufstelle war die Ikarashi Koi Farm. Hier haben wir vierzig Nisai für euch selektiert. Den Züchter Kazuto Ikarashi besuchen wir auf Grund seiner vielzähligen Varietäten regelmäßig auf unseren Reisen in das Land der Koi.

Im Anschluss haben wir uns noch die bereits ausverkauften Koi Farmen Kase Koshji und Aoki angesehen. Insbesondere die neue Koihalle von Aoki ist an dieser Stelle positiv zu erwähnen. Beides sind alteingesessene und traditionelle Züchter mit einer hervorragenden Qualität, welche wir gerne besuchen.

Um uns für den bevorstehenden Termin bei der Marudo Koi Farm zu stärken, verbrachten wir unsere Mittagspause in einem heimischen Restaurant und haben uns von der japanischen Küche verwöhnen lassen. 

Hierauf folgte der besagte Besuch bei der Marudo Koi Farm um einige seiner Koi zu erwerben. Zuerst konnten wir erfolgreich siebzig Tosai Tateshita für euch selektieren, darunter viele Tancho Varietäten. Zusätzlich haben wir noch einige Kohaku, Sanke und Showa selektieren können. Marudo ist für seine sehr schnellwachsenden Koi bekannt. Koi aus seiner Blutlinie werden nicht selten größer als 80 oder auch 90cm.

Der Besuch nahm einen positiven Verlauf und wir konnten uns dreizig Nisai Go Sanke (Kohaku, Sanke und Showa) plus einige andere Varietäten sichern. Den Besuch haben wir durch den erfolgreichen Erwerb von sechs Nisai Kawarimono und drei Nisai Ogon erfolgreich abrunden können. 

Nach dem schwierigen ersten Tag kann man den zweiten Tag als vollen Erfolg ansehen. Ein langer und arbeitsreicher Tag war damit erledigt. An Feierabend ist jedoch nicht zu denken, denn die Videos und Bilder müssen nunmal auch irgendwie ins Internet gestellt werden.

 



Zurück zur Übersicht